Archive for the ‘stadthäuser’ Category

Townhouses oder Stadthaus altersgerecht per Treppenlift

Februar 4, 2010

Townhouses entstehen in der Berliner Innenstadt zahlreich. Fahrstühle finden selten Platz. Treppenlifte lösen das Problem bei Bedarf in der Zukunft für altersgerechtes Wohnen.

Wer bereits seit mehreren Jahrzehnten im Townhouses bzw. Stadthaus verbracht hat, möchte es nicht mehr missen. Umso schwieriger wird es, das zwei- bzw. dreistöckige Haus auch im hohen Alter zu bewohnen. Sollte es nicht altersgerecht oder behindertengerecht gebaut worden sein, können zwar schon kleine Anbauten das Haus für ältere Mitbewohner erleichtern, aber wie kann die zweite oder dritte Etage weiterhin sinnvoll genutzt werden, wenn das Treppensteigen aus gesundheitlichen Gründen eine Belastung darstellt? Ein nachträglicher Einbau eines Fahrstuhles ist in den seltensten Fällen möglich. Auch Außenfahrstühle werden derzeit kaum durch die Stadtbehörden genehmigt.

Townhouses in Berlin

Berlin Townhouse

Barrierefreiheit Treppenlifte

Für das gesicherte altersgerechte Leben in solchen Hausbauvarianten für ein Eigenheim in der Innenstadt empfiehlt sich in diesem Fall ein Treppenlift. Der Vorteil liegt nicht nur in der weiterhin nutzbaren Immobilie und den damit gesparten Kosten alternativer Unterbringung, sondern vor allem in der Wahrung der Selbständigkeit und Unabhängigkeit sowie einem gesichertem Wertgefühl. Denn Treppenlifte ermöglichen es, Treppen von einer Steigung von bis zu 75% zu überwinden. Was für gehbehinderte Personen schwierig oder gar unmöglich erscheint, ist mit der Installation eines Treppenlifts kein Problem. Die Elektronik ist leicht zu bedienen, denn das Bedienteil ist eine einfach gehaltene Steuerung für hoch und runter und auf Wunsch mit weiteren Funktionen wie Parkmodus oder Lehneneinstellung.

Da in nahezu in jedem Haus eine einzigartige Treppe – unterschiedlich in Art (kurvig oder gerade), Breite, Stufenhöhe und Länge – eingebaut ist, wird jede Installation auf Ihren Wohnraum individuell zugeschnitten. Somit ist auch die harmonische Einbettung in das häusliche Umfeld gegeben.

Anbieter Treppenlifte

Die deutschlandweit aufgestellte Serviceplattform Käuferportal bietet auf deren Webseite die Möglichkeit, eine Anfrage für einen Treppenlift zu stellen, so dass sich die an das Netzwerk angeschlossenen Verkäufer sich gleich am Kundenwunsch orientieren können. Die passgenaue Einrichtung eines Treppenlifts wird damit in fachlicher als auch in wohnraumgestalterischer Hinsicht gerecht.

Doch es gibt nicht nur den für das Haus typischen Treppenlift. Der klassische Treppenlift für das Eigenheim ist der Sitzlift. In diesem Fall können sogar der gebrauchte Treppenlifte gekauft werden, da sie in der Regel eine hohe Nutzungsdauer aufweisen. In Hausaufgängen oder Eingangsbereichen kommen andere Lifte wie Hublifte (Hebelift) oder Plattformlifte zum Einsatz. Seltener finden etagenübergreifende Senkrechtlifte Anwendung, da hierbei das Bauamt eine Genehmigung für die betroffene Immobilie erteilen muss. Townhouse-Besitzer aus Berlin Mitte oder Prenzlauer Berg können sich da im Bauamt Israelische Straße vorab informieren.

Advertisements

Wieder Stadtführungen zu den Townhäusern im Berliner Zentrum

Januar 3, 2010

Unter „Neue Termine der Stadtführung zu den Townhouses am Mauerstreifen“ – Franz Rembold Berlin – veröffentlicht der Berliner Townhouse-Blog Townhaus-Berlin.de neue Stadtführungen für das Jahr 2010.Townhouses Strelitzer Straße

Am 31. Januar startet die nächste Führung. Der Berliner Townhouse-Entwickler Franz Rembold vom Townhaus-Projekt Hafenquartier Berlin (www.hafenquartier-mitte.com) empfiehlt Interessierten diesen Stadtgang, um sich selbst einen Überblick zu verschaffen, warum Berlin Mitte mit Häusern als Immobilien seinen Fokus jetzt und anhaltend in der Zukunft sieht, wenn die Kapitalanlage das Portfolio „Betongold“ mit Stadthaus bzw. Townhouse Berlin Mitte ausweist.

Kontakt Franz Rembold aus Berlin und Leipzig

Trend Townhaus Berlin

Juli 26, 2009

Stadthäuser stehen im Fokus für das neue Gesicht Berlins. Das Townhaus-Projekt der Agromex Berlin am Hafenquartier Mitte im Regierungsbezirk

Leben im eigenem Heim, am besten in der Stadt, zentral gelegen und trotzdem ruhig. Reihenhäuser erleben ihre Renaissance im 21. Jahrhundert und erfüllen die neuen Ansprüche der Wahlberliner aus der Wirtschaft, Politik und Kultur. Dutzende solcher Projekte werden aktuell auf hinterlassenen Industriegebieten oder verwilderten Grundstücken in anderen Metropolen realisiert. Townhouses zählen zum Typ Reihenhaus. Sie verdichten und modernisieren durch die Neuinterpretation eines Bürgerhauses das Stadtbild und die Berliner Senatsbaudirektion zieht jetzt mit.

townhouse berlin agromex

Anzeige: town house
Berlin Mitte © by Agromex Hafenquartier-Mitte.com

Townhäuser sind moderne Stadthäuser

So auch in Berlins Bezirk Mitte zwischen Hauptbahnhof, Hamburger Bahnhof und neuem BND Gebäude. Hier entstehen mehrere moderne Reihenhäuser in der Scharnhorststraße und sehr noble Townhäuser in der Kieler Straße. Letzteres ist das Projekt „Hafenquartier Mitte“ entworfen vom Leipziger Bauträger Agromex GmbH & Co. KG. Geplant sind elf luxuriöse Townhäuser in ausgefallener Architektur und großzügigem Raumkonzept auf über 5 Etagen, inklusive umweltbewusstem Energiekonzept, mehreren Terrassen und Panoramafenstern für viel Licht und grandiosem Ausblick auf den Spandauer Kanal und der geplanten Hafen-Promenade der Europacity. Oliver Hirt – Leipzig , einer der Geschäftsführer der AGROMEX, beschreibt das Konzept seiner Stadthäuser als Wohnen im Einfamilienhaus mit Penthouse-Charakter. Dabei betont er auch insbesondere, dass für Selbständige der Mehrwert darin besteht, dass durch die einzelnen Etagen das Trennen innerhalb der Townhouses in Arbeit und Familie besonders klar zu realisieren ist.

Berlin entwickelt sich noch immer direkt in Mitte

Die gegenüberliegende Europacity (ehemals Quartier Heidestraße), hat sehr viel Potential und schafft ebenfalls neuen Raum für Büroflächen, Restaurants und Shopping-Meilen, vergleichbar mit der Friedrichstraße und dem Gendarmenmarkt oder mit dem Potsdamer Platz. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich der Hamburger Bahnhof, der Campus der Charité mit vielen Instituten der Universität, die Parkanlagen Invalidenpark, Panke Park und Sellerpark, das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Europacity – Grossbaustelle Berlin, ein neuer Kiez entsteht direkt am Wasser.

Der Architektur-Plan wurde bereits im Frühjahr 2009 durch den Senat verabschiedet. Das ursprüngliche Quartier Heidestrasse hat eine Fläche von 40 Hektar und schafft 600.000 Quadratmeter Wohn- und Bürokomplex. Dazu kommen mehr Grünflächen, ein Boulevard, eine Hafen-Promenade und eine weitere Fußgängerbrücke zum Scharnhorster Kiez und dem Hafenquartier Mitte. Die neuen Galerien am Kunst-Campus sorgen für eine städtebauliche Integration an das angrenzende Regierungsviertel.

Eine aktuelle Meldung zum ersten Bau in der Europacity.

Kurzbeschreibung der Stadthäuser:
Kieler Strasse 20-30
10115 Berlin, Mitte
(030) 920 383 6016
Projekt-Standort mit 11 Bau-Einheiten
Bewohnerstruktur: Akademiker Wirtschaft- und Kunstszene, international

Hafenquartier Website

Grundstück und Gebäude
Wohnfläche ca.: 265,00 m² pro Einheit
Nutzfläche ca.: 375,00 m² pro Einheit
Realisierung als Neubau in Reihenhaus-Bauweise

Bestand/ Neubau
Fertigstellung 2010 Planungsansatz/ bauliche Ziele
Entstehungsgeschichte und Planungsstand
Das Grundstück wurde bereits erschlossen, wenige stehen noch zum Verkauf
Bauträger:
Agromex GmbH & Co. KG
Projekt ist in der Realisierungsphase
Kosten und Finanzierung
ab 975.000,- EUR
Partner und Berater
Bauträger:
Agromex GmbH & Co. KG
Chausseestraße 131
10115 Berlin
Deutschland
Fon: +49 (030) 920 383 6016
agromex@iven-hillmann.com