Archive for the ‘townhäuser berlin’ Category

Townhouse Berlin Seydlitzstraße – Moabit Hauptbahnhof

März 28, 2010

Der Rohbau der Townhäuser in der Seydlitzstrasse steht nun endlich. 2006 waren die Verkaufsbüros noch freudig in der Auskunft mit ihren Immobilienanzeigen bei ImmobilienScout24, dass im November 2008 Einzugstermin ist. Der Novembertermin kam 2008 nicht. 2009 auch nicht. Sollte nun aber doch im Jahr 2010 sein absolute Gültigkeit besitzen. Jetzt, da „die Gegend kommt“. Europacity wird gebaut, der Ölkonzern Total realisiert derzeit seinen neuen Firmensitz, Motel One wird zeigt sich fast komplett im Rohbau, Meermann baut Berlins erstes Sheraton Hotel am Hauptbahnhof und am grenznahen Poststadion war die Stadt mittlerweile positiv aktiv. Berliner kennen die Gegend und wissen, das Berliner Stadtmission und verschiedene Gefängnisse in unmittelbarer Nähe sind. Parkanlagen mit Fussball und Tennis breiten sich im Norden aus bis hin zu den alten Bauten der Perleberger Strasse, die die Büros der Berliner Kripo-Beamten beherbergen. Auch umliegende Altmieter in den West-Platten von 1970 beweisen durch Satellitenschüsseln am Balkon, dass die Mieten in der Gegend – vielleicht noch durch Vorwendezeitmietverträge bedingt – auf niedrigem Niveau liegen sollten. Hier ist die Wertsteigerung und Immobilienwerterhaltung unter den Immobilienexperten schwer einzuschätzen.

Passendes Kunstvideo zu den Berliner Diskussionen

Healer und Energieberater haben bisher auch im Internet keine Meinung zu dieser Gegend hinterlassen. Im Netz ist bisher zum Seydlitzbau also nichts zu finden und auch keine Farbbeutel an den Rohbauten vor Ort. Gentrifizierung kein Thema. Wedding und Moabit stehen bisher nicht bei auf der Liste. Nie brannten dort Autos und im Netz sind auch keine Bauskandale zu finden. Es ist ruhig in der künftigen Townhouse-Seydlitz. Wenn nicht die Umweltschützer wären.

Stadtchronik Berlin Moabit im Netz

Baustelle Townhouses Seydlitzstrasse

Baustelle Townhouses Seydlitzstrasse

Und die „Umweltfans“ verteidigen gern jeden Baum per Postings im Netz. Ulmen sind das Gesprächsthema gerade bei Moabit online. Und Brutplätze für Lerchen. Man hoffte auf das Erreichen des Termins 28. Februar. Der Termin in Berlin, der jegliches Fällen von Bäumen verbietet. Pünktlich am 25. oder 26. Februar soll dann doch noch in der Seydlitzstrasse an den Townhäusern mit Unterstützung schweren Baugerätes gefällt worden sein. Die Gegend Berlin Moabit hat ein Portal im Netz. Mit Moabit Online ist eine Art Stadtarchiv im Netz für Anwohner und Interessierte geschaffen worden. Alles zur Diskussion unter: http://www.moabitonline.de/987.

Aber es gibt auch immer Alternativen zum Ausweichen derlei Diskussionen für den Hauskauf-Neuberliner. In unmittelbare Nähe entstehen in angesagterer Nähe ohne derart Umweltbedenken weitere Townhouses.

townhouses in berlin mitte

Anzeige: town house
Berlin Mitte © by Agromex Hafenquartier-Mitte.com

Die Townhäuser im Hafenquartier und Stadtquartier Pankepark entstehen im Regierungszbezirk von Berlin Mitte. Noch etwas weiter dann die Townhäuser an der Bernauer Straße. Auf ehemaligem Brachland und Mauerstreifen erbaut, sind diese Objekte unbedenklich und frei von Diskussionen zur sozialen Bewohnerstruktur.

Ups – Townhäuser Alt Stralau Rummelsburger Bucht mit Vorgeschichte

September 17, 2009

kultura-extra.de/ verkündet für den Samstag, 19.09.2009, 20.00 Uhr, Filmpremiere „ARBEITSSCHEU – ABNORMAL – ASOZIAL“ Zur Geschichte der Berliner Arbeitshäuser, D 2009 30 min., Regie Andrea Behrendt.

Es geht inbesondere um die Geschichte der Rummelsburger Bucht (15 – 20 Autominuten) von Berlin Mitte entfernt. Zusammen mit ganz Alt Stralau eine Gegend, die vor der Wende Industrie- und Knastgegend war. Ewig Grau. Also richtig DDR. Dort sind viele Townhouses errichtet. Die Gentrifizierungsgegner meckern nicht, da es da ja überhaupt keinen Wohnbau gab und demzufolge auch kein sozialer Wohnungsbau abgebaut werden kann. Und irgendwie fühlen die Gentri-Freaks sich auch nicht so recht wohl in dieser Gegend, die im Nationalsozialismus für das Umerziehen so genannter Asozialer bekannt war. Gut, in den Gefängnissen der DDR-Zeit gab es sicherlich auch Arbeitsscheue, die man auch als Asoziale bezeichnete. Also wird es keineFarbbeutel-Attacken gegen die hart erarbeiteten Familiendomizile „Town House“ zwischen Lichtenberg und Ostkreuz geben.

Jetzt wieder zur Geschichte. In der Film-Preview heisst es: Das Gebiet in Wassernähe ist heute im baulichen Aufschwung begriffen. Genau an diesem Ort aber wurde Ende des 19. Jahrhunderts das größte Arbeitshaus Preußens für mehr als 1000 Menschen errichtet. Die Gebäude stehen noch heute, aber an ihre wechselvolle Geschichte erinnert nahezu nichts. Obdachlose, sozial Auffällige und vor allem arme Menschen, die später als „Asoziale“ bezeichnet wurden saßen dort ein und mußten Zwangsarbeit verrichten. Mit dem Nationalsozialismus erreichte die Ausgrenzung der „Asozialen“ ihren Höhepunkt. …

Die Geschichte des Ortes ist noch längst nicht umfassend erforscht. Bis in die 50er Jahre wurde das Gelände als Arbeitshaus genutzt, später während der Zeit der DDR als Gefängnis.

Etwas unheimlich – aber gelassen nehmen es die Berliner. Sonst würde auch kein Mensch in der Leipziger Straße Ecker Potsdamer Platz oder im Bereich südlich vom Reichstag wohnen wollen. Da wurde das „tausendjährige Reich“ mit besonders vielen Toten in den letzten Kriegstagen bekämpft. Und man wohnt heutzutage gern und teuer da.

Aber Alt Stralau – laut maps.google.de 7,4 km – 14 Minuten Auto vom Pariser Platz Berlin Mitte entfernt – mit der Rummelsburger Bucht soll sich gerade für den Kapitalanleger rechnen. Auf openpr.de heisst es in einer Meldung zu Townhäusern aus dem Bereich Massivhaus der Concept Haus GmbH (schnellster Häuslebauer): „Die Mietpreise sind hier in der Umgebung mit bis zu 13 Euro auf den Quadratmeter schon im stolzen Bereich,“ so Michaela Peschanel. „Daher sind eine solche Wohnung (schon ab 149.410 Euro) bzw. die noch verfügbaren Stadthäuser eine echte Alternative zur Mietwohnung.“

Naja – 13 Euro sind ein Ansage. Gemeint sind sicher 13 Euro Netto-Kalt. Der Wertfinder von ImmobilienScout24 weist den Durchschnitt mit der Hälfte aus. Sicher werden da Wohnungen im Bereich Penthouses direkt am Wasser gemeint sein. Aber schick ist es schon, wenn man Wassersportler ist und bisher für das Wochenende auf dem Wasser Stunden an Fahrt in Kauf nahm. Jetzt aber nur wenige Meter zu Fuss braucht, um sein „Bötchen“ zu besteigen.